Zum Hauptinhalt springen

Innovationsprojekt RubiN

„Regional ununterbrochen betreut im Netz"

Das GKS – Gesundheitsnetz Köln-Süd nimmt mit ausgewählten Praxen am Innovationsprojekt RubiN „Regional ununterbrochen betreut im Netz“ teil.

Bei diesem Projekt handelt es sich um die Erhebung des Zustandes der Eigenständigkeit geriatrischer Patienten über 70 Jahre im häuslichen Umfeld. Das Projekt wird durch den Innovationsfond finanziert. Die Idee ist, eine regional vernetzte Organisationsform zu entwickeln, in der nicht-ärztliche und ärztliche Spezialisten der Geriatrie in einem Versorgungsnetzwerk rechtssicher zusammenarbeiten können, um gezielt auf andere Versorgungsebenen – sektorübergreifend – hinzuwirken. Im Vordergrund des Projektes steht dabei der Einsatz eines Case-Managers, der für die geriatrischen Patienten die Betreuungsangebote sektorübergreifend koordiniert. Dadurch sollen z.B. überflüssige Krankenhauseinweisungen oder Stürze vermieden werden.

Ziel des Projektes ist, über eine Studie zu überprüfen, ob über ein Case-Management eine bessere Versorgung der Patienten erreicht werden kann. Dazu wird die Versorgungsqualität über Befragungen und Assessements bei den Patienten einmal in Netzen mit Case-Managern (Interventionsnetzen) und ohne Case-Manager (Kontrollnetze) überprüft sowie miteinander verglichen.

Das GKS nimmt als Kontrollnetz an diesem Projekt teil. Teilnehmende GKS-Praxen gewinnen Patienten und füllen dann gemeinsam Assessment-Bögen (Fragebögen) aus. Diese Befragung wird nach einem Jahr wiederholt, um Veränderungen festzustellen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite: https://www.rubin-netzwerk.de/

Urkunde
Preis für Gesundheitsnetzwerker

Geschäftsstelle des GKS e.V.
Hohenstaufenring 48-54 • 50674 Köln
Tel.: 0221-13 98 36-58
Fax: 0221-13 98 36-65